Hier kannst du einen Beitrag suchen

Monat: Juni 2013

P56 – OV Taubertal-Mitte erhält Shears Award

„Weil sie einen Bastelclub haben“ und „es macht einfach Spaß mit der Elektronik“, waren die Kommentare der neuen jugendlichen Mitglieder, die dem OV Taubertal-Mitte (P56) zum Shearsaward verholfen haben. Programmieren, Löten und die Bastelaktivität haben dem OV auf allen Ebenen zur Belebung verholfen. Die Motivation zur Gewinnung jugendlicher Mitglieder geht zurück auf das Jahr 2011 – das jüngste Mitglied war damals 26 Jahre alt. „Da muss etwas passieren“, so Michael Matthes, DL2SEK. Besonders durch den Elektronik Bastelclub (EBC) innerhalb des OVs gelang es, Jugendliche zu begeistern. Bewusst wird nicht sofort auf Amateurfunkprojekte Wert gelegt, der Fokus liegt auf allgemeinen Elektronikprojekten. Firmen waren zudem bereit, Material zur Verfügung zu stellen. Innerhalb eines Jahres konnte die Mitgliederzahl verdoppelt werden. DL2SEK erhielt die Auszeichnung aus der Hand von Vorstandsmitglied Martin Köhler, DL1DCT (Bild rechts).

Auf der Amateurfunk-Messe sprühen auch beim Nachwuchs die Funken

Spannendes Jugendprogramm auf der Ham Radio 2013 – Ham-Jugendlager und Ham-Ralley machen Lust aufs Tüfteln.

Die Ham Radio 2013 verbindet nicht nur über Ländergrenzen hinweg, sondern vereint auch Generationen. Ob beim Telegraphieren, Länderkürzel Zuordnen oder Schaltungen Basteln – auf der internationalen Amateurfunk-Ausstellung von Freitag, 28. bis Sonntag, 30. Juni 2013 springt der Funke auch auf die Jugend über. Die Ham-Rallye und das Ham-Jugendlager machen Lust aufs Tüfteln. Rund 200 Aussteller aus 33 Nationen präsentieren darüber hinaus ihre Produkte und Premieren in insgesamt vier Messehallen. “Die Ham Radio ist ein Treffpunkt für Jung und Alt aus der ganzen Welt, wo Gleichgesinnte zusammenkommen, sich austauschen und fortbilden”, betont Projektleiterin Petra Ratgeber.

Sonnenmaximum: Höhere Sonnenaktivität reduziert die Strahlenbelastung in Flugzeugen

Messungen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) an Bord des Forschungsflugzeugs Falcon haben bestätigt, das mit einer Zunahme der Sonnenaktivität und mit Materie-Ausbrüchen zusammenhängende stärkere Sonnenwinde zu einer insgesamt niedrigeren Strahlenbelastung auf Reiseflughöhe führen.  

Derzeit nähert sich die Sonne wieder einem der zyklischen Sonnenmaxima mit erhöhter Sonnenaktivität. Aktuell ist die Oberfläche der Sonne mit Sonnenflecken übersät und es kommt immer wieder zu Materie-Ausbrüchen mit entsprechend starken Sonnenwinden Richtung Erde. Mitte Mai kam es sogar zu vier Ausbrüchen der stärksten Kategorie X, die allerdings zum Glück nicht direkt auf die Erde gerichtet waren, weshalb der Hauptteil der Sonnenwinde an der Erde vorbei gingen.

Zwei neue Afu-Videos erschienen

Auf dem DARC-Youtube-Kanal sind zwei neue amateurfunkrelevante Videos erschienen. Einen Überblick über die Amateurfunkausstellung in Lauffen am Neckar erhalten Sie auf youtu.be/Sm7h-wHywiA. Die Ausstellung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Team des Museums am Klosterhof allgemeinverständlich gestaltet und richtet sich vor allem an Nicht-Funkamateure. Die Ausstellung dauert bis zum 8. September und ist samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet; der Eintritt ist frei.

Ein weiteres Video vermittelt Eindrücke vom VHF/UHF/SHF-Contest der UKW-Contestgruppe DR9A vom Mai 2013 unter dem Link youtu.be/h0jIx44TDYE.

 

Indischer Telegrammdienst nicht mehr rentabel

Über 175 Jahre nachdem Samuel Morse mit der nach ihm benannte Technologie die erste Nachricht übertrug, werden täglich noch immer rund 5.000 Telegramme in Indien verschickt. Nun wird es auch dort aufgrund der Smartphone-Revolution verdrängt. Wie eine amerikanische Tageszeitung in ihrer Online-Ausgabe berichtet, stellt die indische Telekom BSNL ihren Telegrammservice zum 15. Juli 2013 ein. Zur Spitzenzeit im Jahr 1985 waren es noch 60 Millionen Telegramme, die durch insgesamt 45.000 Dienststellen übermittelt wurden. Heutzutage sind es dagegen weniger als…

Keramischer Trafo lässt Netzteil verschwinden

Siemens-Wissenschaftler haben neuartige Keramiken entwickelt, in die sie Transformatoren einbetten können. Damit lassen sich Trafos für Netzteile auf ein Fünftel ihrer Baugröße verkleinern, sodass etwa bei Leuchtdioden die normalerweise separaten Schaltnetzteile in den Kühlkörper der Baugruppe integriert werden können. Diese Technologie entwickelten die Forscher mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft im Verbundprojekt „Ansteuerung von LEDs durch LTCC-Ferrit-Module" (ALFerMo).

BUND kritisiert vom Bundestag beschlossene Bundesimmissionsschutzverordnung

BERLIN – Die vom Bundestag beschlossene neue Bundesimmissionsschutzverordnung bietet nach Ansicht des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zu wenig Schutz vor elektromagnetischen Strahlen, die von Sendeanlagen und Hochspannungsleitungen ausgehen. Mit der Novellierung der Bundesimmissionsschutzverordnung sei eine Chance vertan worden, gesundheitliche Gefahren elektromagnetischer Strahlung zu minimieren. Dies gelte vor allem für  besonders schützenswerte Personengruppen wie Kinder. Ignoriert würden auch mögliche Langzeitwirkungen der Strahlung.

Nächste Seite »