Hier kannst du einen Beitrag suchen

*P14* Ulmer Amateurfunk-Ballon bei Ochsenhausen gelandet/Ballonjäger live dabei

dl2gbg writes, “ULM/OCHSENHAUSEN –
Ein besonderes Highlight bot der juengste Ballonstart mit Amateurfunk-Nutzlast in Ulm den Ballonjaegern. Drei Jäger waren diesmal so rechtzeitig zur Stelle, dass sie gar die Landung der Nutzlast und der Ballon-Ueberreste mit dem Fallschirm noch live miterleben konnten. Zum Grillfest des Vereins der Freunde des Schubart-Gymnasiums hatte die dortige Amateurfunk-AG unter der Leitung von Hansjörg Köber, DC1SHK, in Zusammenarbeit mit dem OV Ulm, P14, einen weiteren Start organisiert.

Drei Schülerinnen und fünf Schueler waren zusammen mit weiteren Helfern im Einsatz. Zahlreiche Besucher,
darunter viele Eltern, die Schulleitung, eine Reihe der Lehrer (auch aus dem nicht-naturwissenschaftlichen Bereich) sowie Mitglieder von P14 hatten sich bei nebliger Wetterlage am Sportplatz eingefunden, beobachteten die Startvorbereitungen mit dem Auftanken des Ballons und den letzten Tests und applaudierten schliesslich um 11:15 Uhr nach erfolgter Startfreigabe durch die Deutsche Flugsicherung dem gelungenen Start. Rasant ging der Ballon mit der Nutzlast bei nebliger Wetterlage in die Höhe.

An Bord des unbemannten Ballons befanden sich diverse Messvorrichtungen
u.a. fuer Temperatur und Luftdruck, GPS-Empfaenger sowie 2m- und 70cm-Sender. Ausserdem war eine zweite Nutzlast mit einem Datenlogger von Karsten, DL3HRT für die Außentemperatur und den Luftdruck an Bord, mit der die Daten auf einer SD-Karte gespeichert werden. Dieser Datenlogger ist im Praxisheft Nr. 16 der AATIS beschrieben und wurde bei der Mission zum ersten Mal gen Himmel geschickt. Die Erfahrungen damit sind positiv. Dagegen ist das GPS-Signal auf 2m leider wieder ausgefallen,
die Telemetriedaten funktionierten auf diesem Band aber.

Der Flugbahn des Ballons fuehrte diesmal Richtung Südosten, an Laupheim vorbei. Di groesste Hoehe erreichte der Ballon nach rund 1 1/2 Stunden
bei rund 32.000 Metern, wo er dann platzte. Bis in den Raum Dortmund und Thüringen wurden die Funksignale gehört. Auch APRS-User hatten auf der
APRS-Frequenz 144,800 MHz die Möglichkeit, den Bahnverlauf live zur verfolgen. In rund 50 Kilometer Entfernung zum Startort ist die wohlbehalten gebliebene Nutzlast bei Ochsenhausen (Kreis Biberach) geborgen worden. Mehrere Suchteams hatten sich zur Verfuegung gestellt.

Fuer die 10-köpfige Amateurfunk-AG am Gymnasium gibt es in den naechsten Wochen mit der Auswertung einiges zu tun.Der Veranstalter bittet darum, die Mission durch Mitschrift der Telemetrie-Datensätze zu unterstuetzen.

Auch wenn das Log noch so klein ist, er ist sehr wichtig für die Auswertung. Bitte senden Sie ihre Logs per Mail an Hansjoerg Koeber, DC1SHK(at)darc.de

Die Homepage zum Ballonstart wird in den naechsten Tagen bzw. Wochen mit weiteren Infos und Bildmaterial erweitert:
http://cool.uni-ulm.de/ballon/frame800.html

Mit vy 73, Edgar, DL 2 GBG

Bilder sind hier im Portal abrufbar

Schreibe einen Kommentar