Hier kannst du einen Beitrag suchen

Ulm: Bericht vom Ballonstart mit Amateurfunk-Nutzlast, Schubart-Gymnasium

ULM –
Kurz vor Schuljahresende gab es fuer die Schueler des Schubart-Gymnasiums Ulm, und insbesondere fuer die Teilnehmer an der dortigen Amateurfunk-Arbeitgemeinschaft einen besonderen Highlight: In Zusammenarbeit mit dem OV Ulm, P14, und der AATIS fand am Samstag/29.07. ein Wetterballonstart mit Amateurfunk-Nutzlast statt.
Eigens fuer dieses Projekt waren die Schueler diesmal auch am Samstag in die Schule gekommen.
Dazu weitere Infos:

An Bord des unbemannten Ballons befanden sich diverse Messvorrichtungen u.a. fuer Temperatur und Luftdruck, ein GPS-Empfaenger und 2m- und 80m-Sender. In den Wochen zuvor hatten sich alle Beteiligten sich gruendlich vorbereitet. Puenktlich um 11 Uhr Ortszeit bei bedeckten Wetter hiess es nach dem Füllen des Ballons mit reinem Helium, nach diversen letzten Tests und nach der erfolgten Starterlaubnis durch die Deutsche Flugsicherung, „Leinen los!“. Es gab einen kerzengeraden Bilderbuchstart in Anwesenheit etlicher Eltern, Schulleitung und Lehrer sowie Mitglieder von P14 und Nachbar-OVs.

Die Mission blieb danach nicht ohne Ueberraschung fuer die Projektleiter Hansjoerg Koeber, DC1SHK und P14-OVV Stefan Siebenhaller, DC2SF, sowie die Schueler: die GPS-Daten wurden trotz der vorhergehenden Tests nur sporadisch bzw. zeitweise ausgesendet. Dennoch liess sich feststellen, dass die Flugbahn zunaechst nach Osten, Richtung Leipheim fuehrte und anschliessend wieder aus Ulmer Perspektive in Richtung Nord fuehrte. Der Ballon ist nach ca 2 1/4 Stunden bei mutmasslich deutlich ueber 30.000 Meter geplatzt. Empfangsberichte gab es u.a. aus Nuernberg und bis aus Mannheim. Die Nutzlast wurde in ca. 15 Kilometer Luftlinie vom Startort in einem Maisfeld bei Breitingen (Alb-Donau-Kreis) von einer Schuelerin der Amateurfunk-AG geborgen, also ziemlich heimatnah. Mehrere Suchteams hatten sich zur Verfuegung gestellt.

Der Veranstalter bittet darum, die Mission durch Mitschrift der Telemetrie-Datensätze zu unterstuetzen.

Auch wenn das Log noch so klein ist, er ist sehr wichtig für die Auswertung. Bitte senden Sie ihre Logs per Mail an Hansjoerg Koeber, DC1SHK@darc.de
– moeglichst kurzfristig.

Die Homepage zum Ballonstart wird in den naechsten Tagen bzw. Wochen mit weiteren Infos und Bildmaterial erweitert:
http://cool.uni-ulm.de/ballon/frame800.html
(Bilder zu gegebener Zeit auch in diesem Portal)

Fuer die Ulmer steht fest: Ballonprojekte haben ihre ganz eigene Faszination. Es wird eine Neuauflage geben.

Mit vy 73, Edgar, DL 2 GBG

Schreibe einen Kommentar