Hier kannst du einen Beitrag suchen

Meine neue Shackbeleuchtung von LEDGALAXY

Bei einem großen Versandhändler habe ich einen Reflektorstrahler, 60 LEDs mit der Artikel Nummer LG GU10 N4-60WW gekauft. Das erklärte Ziel dieser Maßnahme war u.a. den Verbrauch zu senken. Der LED-Strahler von LEDGALAXY wird auf der Verpackung angegeben mit 2 bis 2,7W Verbrauch. Eine Messung hat jedoch ergeben, dass mindestens 9 W verbraucht werden wenn die Lampe leuchtet. Das ist für mich ein sehr enttäuschendes Ergebnis. Ein Foto meiner Messanordnung ist hier zu finden: http://www.darc.de/typo3temp/pics/7e5ce7e9cc.jpg
Hier ein Auszug aus dem Schriftverkehr mit dem Hersteller:

folgende Antwort unserer Fabrik habe ich dazu erhalten:
Engineer said there is some problem with the testing instrument. 9W may be the total power of power grid, which include active power and reactive power. The lamp wattage should be active power.(electric charge also based on active power) Active power=total power*PF value(power factor) this lamp PF value is estimated to be 0.3(you can see this value in test report) So according to this formula, 9*0.3=2.7W the lamp is around 2.7W.
This test instrument seems different from ours. We suggest if he can use coulometer or similar electric quantity test instrument which can test active power directly.

Ingenieur meint, es gebe ein Problem mit ihrem Prüfgerät.
9W kann die Gesamtleistung ihres Messaufbaus sein, erweitert um die Wirkleistung und Blindleistung.
Zur Ermittlung der Lampenleistung sollte die Wirkleistung gemessen werden. (Elektrische Ladung auf Wirkleistung basierend) Wirkleistung = Gesamtleistung * PF-Wert (Power Faktor)
Diese Lampe hat einen PF-Wert von 0,3pf (wie er im Everfine Meßlabor ermittelt wurde)
Nach dieser Formel, 9W * 0,3pf = 2,7 W das heißt, das Leuchtmittel hat ca. 2,7 W.

Das Meßverhalten ihres Testgeräts scheint sich vom dem der Fabrik zu unterscheiden.

Die Fabrik schlägt vor, dass Sie ein Coulometer oder ähnliches elektrisches Prüfgerät verwenden, um die Wirkleistung direkt testen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Man muss kein Elektrotechniker sein um zu verstehen das mit den Angaben auf der Verpackung jenes LED Strahlers offensichtlich der Verbraucher getäuscht werden soll. Der Wert spiegelt eindeutig nicht wieder was an elektrischer Leistung von dem Strahler aufgenommen wird. Wie viel davon letztendlich in Licht umgewandelt wird ist für mich sekundär. Ob Wirk- oder Blindleistung wichtig ist doch was am Ende auf der Stromrechnung steht. Wenn ich mit dem selben Messequipment ein herkömmliches Halogenleuchtmittel teste dann zeigt das Gerät auch tatsächlich den Wert an welcher auf dem Produkt angegeben wird. Auch Energiesparlampen sind hinsichtlich der Verbindlichkeit ihrer Angaben zuverlässiger. Nur in der LED Technik werden scheinbar die Verbrauchswerte, durch für den Laien nicht nachvollziehbare Formeln, geschönt. Ich bin enttäuscht und behalte mir vor meine Feststellung an geeigneter Stelle zu publizieren.

Der genannte Versandhändler hat übrigens auf Nachfrage eine Rücknahme des Artikels angeboten, jedoch kein Wort zum Sachverhalt oder dessen Aufklärung verloren.
Positiv an der ganzen Sache ist übrigens, dass ich keinerlei QRM ausgehend von dem Leuchtkörper feststellen konnte. Der DARC beschäftigte sich jüngst mit dieser Thematik. Dazu gibt es ein sechsteiliges Youtube-Video über Störungen durch LED im Kanal “DARCHAMRADIO”. Darin erläutert Thilo Kootz, DL9KCE, u.a. den Messaufbau und zeigt viele verschiedene 230-V- und 12-V-LED-Lampen. Die Videos findet man unter http://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO.
Soweit meine Erfahrungen, ich werde das Thema LED im Auge behalten und freue mich auf eure Kommentare an dl5ks@darc.de.

Schreibe einen Kommentar