Menü +

Hier kannst du einen Beitrag suchen

Monat: Mai 2013

„Stiftung Warentest“: Elektrofahrräder als „Störsender“

Bestimmte Elektrofahrräder können Funkaussendungen massiv stören oder von diesen gestört werden. Das geht aus einem Test der "Stiftung Warentest" hervor, der in der Ausgabe 6/2013 der Zeitschrift "test" erschienen ist.

Die Stiftung Warentest hatte zusammen mit dem ADAC 16 Fahrräder mit Elektro-Hilfsantrieb, sog. "Pedelecs", getestet. Dabei stellten die Tester u.a. bei sechs Modellen erhebliche Mängel bei der aktiven bzw. passiven Störsicherheit fest.

Sonne wieder erwacht

Aurora vorbei, dennoch bleibt es spannend
Aufnahmen der Raumsonde Stereo-B zeigen ein sich hereindrehendes mächtiges koronales Loch (coronal hole, CH), das sehr zentral auf der Sonnenscheibe gelegen ist. In den letzten Stunden war wieder verstärkte Aktivität in der Region 1748 feststellbar. Diese besteht aus vier Sonnenflecken und wird magnetisch mit "Beta" eingestuft, d. h. die Gruppe enthält Sonnenflecken mit positiven und negativen magnetischen Polaritäten (bipolar) und weist eine klare Grenze zwischen den Gebieten verschiedener Polarität auf.

50 MHz: Versuchsweise alle Sendearten, Bereich um 50 kHz erweitert

Zunächst bis zum 31. Dezember 2013 dürfen Genehmigungsinhaber der Klasse A alle Sendearten mit einer Bandbreite bis 12 kHz im 6-m-Band von 50,030 bis 51 MHz nutzen. Sollten keine Störungen der bevorrechtigten militärischen Nutzungen in diesem Frequenzbereich auftreten, könnten diese Änderungen gegebenenfalls dauerhaft durch Amtsblattverfügung erlassen werden. In einem Schreiben an den „Runden Tisch Amateurfunk“ teilte das Bundeswirtschaftsministerium (Abteilung VIA5) mit, dass dem entsprechenden RTA-Antrag zur Verbesserung der in der Verfügung 36/2006 festgelegten Nutzungsmöglichkeiten im 50-MHz-Band vom Primären Nutzer (Ministerium für Verteidigung) versuchsweise zugestimmt wurde. In der jetzt erfolgten Amtsblattmitteilung 152/2013 der BNetzA wurden die Details bekanntgegeben. 

HAM-RADIO: Abenteuer Amateurfunk erleben – Vortragsprogramm ist online

Das Programm für das 64. Bodenseetreffen vom 28. bis 30. Juni während der HAM RADIO in Friedrichshafen steht nun zum elektronischen Download zur Verfügung. Der besondere Schwerpunkt ist in diesem Jahr das Thema „Abenteuer Amateurfunk – DXpedition“ mit der DX-Sonderschau, der DX-University, dem DX-Contestforum und verschiedenen weitere Vorträgen zum Thema DX. Als Highlight ist der Autor Alois Krischke, DJØTR, als Referent mit dabei sowie weitere Referenten aus Praxis, Forschung und Lehre.

Das Vortragsprogramm des 64. Bodenseetreffens vom 28. bis 30. Juni ist jetzt online verfügbar. Die Besucher haben die Auswahl aus etwa 70 Vorträgen, Treffen und Workshops, an denen sie teilnehmen können. Der thematische Schwerpunkt ist DXpedition. Als Referent konnte dafür u.a. Martti Laine, OH2BH, gewonnen werden. Er referiert über das Thema „Veränderungen in der DX-Jagd“. Weitere Vorträge behandeln DXpeditionen in die Karibik, in die Südsee, nach Lesotho sowie die DXpeditionen 5X8C oder V84SMD. DX-Gruppen wie ZL9HR, D64K, PTØS, 5X8C und 9M4SLL sind voraussichtlich in der Sonderschau mit dabei und berichten von ihren abenteuerlichen Weltreisen als Funkamateure.

P49 – Prüfung Klasse A bestanden

LAUPHEIM/REUTLINGEN – Seit 14.Mai 2013 gibt es zwei neue A-Klasse OM im OV P49. Bruno und Anton haben die Prüfung erfolgreich bestanden. Congratulation vom OV Laupheim.

An der Prüfung haben 15 Personen teilgenommen. Der jüngste war gerade mal 12 Jahre alt. Vier für die Erstprüfung zur Klasse A , 3 bestanden. Fünf für die Erstprüfung zur Klasse E, alle bestanden. Sechs für die Zusatzprüfung von A auf E, 5 bestanden.

Die jüngsten Teilnehmer waren auch die schnellsten. Nach nur 30 Minuten hatten 2 junge Teilnehmer alle drei Prüfungsteile abgeschlossen. Das ist Rekord, zumindest in der Zeit, in der ich Prüfungsbeisitzer bin.

Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Teilnehmer und viel Spaß beim Hobby.

CTCSS und 1750 Hz: Klarstellung vom DARC

Derzeit wird von DL1ESK eine E-Mail an alle FM-Relais-Verantwortlichen verteilt, in der er einen Text aus dem Funktelegramm zitiert. Leider gibt der Text nur einen Teil aus dem IARU Protokoll unvollständig wieder. So entsteht der Eindruck, dass der DARC nichts getan hat. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, denn CTCSS und 1750 Hz Ton werden als gleichberechtigt, zum Auftasten von Relais dargestellt. Hier ist der geänderte Punkt 2 von besonderer Bedeutung, der vom DL1ESK und Funktelegramm verschwiegen wird.

Wie schon im CQ-DL 6/13 auf Seite 430 angekündigt müssen Anträge, die auf der Interimsitzung einstimmig beschlossen wurden noch vom IARU Vorstand genehmigt werden. Dies geschah jetzt auf der Sitzung vom 3.-5- Mai 2013.

weiterer Rundspruchredakeur aus der Region

MIETINGEN – Dem Württemberg-Rundspruch (WRS) entnehmen wir folgende Meldung: Zwei hoch motivierte OMs sind weitere Redaktionsmitglieder des Württemberg-Rundspruchs. Nach einer ersten und guten Redaktionskonferenz via Telko, in der zu viert lange über die Arbeit am WRS gesprochen wurde, war es für die beiden –  Johannes, DL5KAZ und Klaus, DL5KS – ein leichtes sich zur Mitarbeit bereit zu erklären. Sie bringen aus Ihrem beruflichen bzw. privaten Umfeld Kenntnisse und Fähigkeiten mit, die für das WRS-Team eine Bereicherung sein werden. (leicht bearbeitet)

21.05. Regensburg: Ballonstart mit Amateurfunk-Nutzlast/Empfangsberichte erbeten

REGENSBURG – 
Am Dienstag, 21. Mai, wird gegen 10:00 Uhr MESZ ein Stratosphärenballonstart der Fakultät für Elektrotechnik der Hochschule Regensburg stattfinden. Die Nutzlast soll APRS-Daten sowie SSTV-Bilder senden. Zudem befindet sich neben verschiedenen weiteren Projekten u.a. ein Aufbau an Bord, mit dem Prozessor-Rechenfehler unter Einfluss von Höhenstrahlung erkannt werden sollen.

Der Ballon wird regelmäßig auf 144,800 MHz in 1.200 Baud AFSK APRS-Positionsdaten sowie ausgewählte Sensormesswerte ausgeben. Auf 145,200 MHz werden die selben Daten häufiger gesendet. Unterbrochen werden die APRS-Aussendungen durch SSTV-Übertragungen auf 145,200 MHz (Scottie oder Robot) von der "Himmelscamera", welche nach oben gerichtet ist und Bilder vom Ballon bzw. Fallschirm zeigen dürfte.

YB8P – IOTA-Aktivierungen im indonesischen Inselreich

Banggai IOTA OC-208 und Togian IOTA OC-213

Ein fünfköpfiges indonesisches Team, namentlich John, YB5NOF, Anton, YB5QZ, Joni, YB9WZJ, Johana, YB8NLF, und Jimmy, YB8OFU, aktivieren zwei der rarsten IOTA-Gruppen in ihrem Heimatland. Vom 16.5. bis 19.5.13 ist unter Federführung von John Funkbetrieb von Banggai IOTA OC-208 unter YB8P geplant. Von diese Inselgruppe wurden erst- und letztmalig im Jahr 1995 Funkamateure aktiv. Anschließend wird das Team versuchen, vom 22.5. bis 26.5.13 unter YE8P das Eiland Togian IOTA OC-213 in die Luft zu bringen. Die letzte Aktivität von dieser Inselgruppe datiert aus dem Jahr 1996.

Nächste Seite »